Vinzent / D / 2003
Kinofilm

Direktor: Stefan Ayassi

Produktion: Ayassi Production
Co-Produktion: Horst Fried / Andreas Müller

Schauspieler:
Detlef Bothe
Anna Thalbach
Thomas Bestvater
Bernd Trauber
Karin Baal
Ingeborg Westphal
Cornelia Lippert
Tabea Heyning
usw.

Kurzbeschreibung:
Vinzent (Detlef Bothe) betritt ein altes Mietshaus, um Unterschriften gegen Tierversuche zu sammeln und seiner Freundin Rose (Tabea Heynig) zu helfen. Doch schon mit dem Betreten des Fahrstuhls scheint seine Wahrnehmung getrübt zu sein. Als er sich bei einem Leichenschmaus wieder findet und daraufhin halb betrunken nackt in einem fremden Bett aufwacht, ist die Verwirrung komplett. Seine Freundin ist spurlos verschwunden. Auch scheinen die Bewohner, allesamt recht merkwürdig, tels sogar feindselig zu sein. Er begibt sich auf die mysteriöse Suche nach ihr. Doch das Bauwerk scheint einem Labyrinth zu gleichen, und so verliert sich Vinzent immer mehr in den Gängen und zweifelt allmählich an seinem Verstand. In einer angeblich leerstehenden Wohnung findet er Zeichnungen und es scheint, als wären er und Rose tief in die seltsamen Ereignisse dieses Hauses verstrickt.